Stäfa findet 2022 wieder statt.

Sonntag, 4. September 2022










Schutzkonzept Radrennen Stäfa 2021


 

 

Dieses Schutzkonzept wurde anhand der Vorgaben des BAG erstellt. Ausgangslage ist der Beschluss des Bundesrates vom 23. Juni 2021. 

  

Die Veranstaltung findet nur im Aussenbereich statt. Garderoben für die Sportler und die WC-Anlagen befinden sich in der «Halle für Alle» Frohberg in unmittelbarer Nähe zum Start/Zielgelände. Die Restauration (Festwirtschaft) befindet sich im Aussenbereich.

 

Verantwortlich für den Anlass ist das OK unter dem OK Präsident Bruno Sorlini. Er ist gleichzeitig auch Covid-19-Verantwortlicher und so für die Umsetzung des Konzepts und für den Kontakt mit den zuständigen Behörden verantwortlich. 


 

Allgemeine Regeln:

1) Nur symptomfrei an den Wettkampf / an den Anlass

Personen, die selber oder in direktem Umfeld Krankheitssymptome haben
dürfen NICHT an der Veranstaltung teilnehmen resp. am Anlass erscheinen.
Sie bleiben zu Hause respektive begeben sich in Isolation und klären mit dem
Hausarzt das weitere Vorgehen ab.



2) Abstand halten

Bei der Anreise, beim Betreten des Renngeländes, entlang der Strecke, bei der
Rückreise – in all diesen und ähnlichen Situationen sind 1.5 Meter Abstand
einzuhalten und auf das traditionelle Shakehands und Abklatschen wird nach
wie vor verzichtet. Einzig für die Athleten ist während des Rennens der
Körperkontakt zulässig.

3) Gründlich Hände waschen

Händewaschen spielt eine entscheidende Rolle bei der Hygiene. Wer seine
Hände vor und nach dem Wettkampf gründlich mit Seife wäscht, schützt sich
und sein Umfeld.

4) Maske auf wo nötig

Es besteht Maskenpflicht laut Vorgaben des BAG in Innenräumen.
Im Aussenbereich muss die Distanz von 1.5m jederzeit eingehalten werden, es
gilt keine Maskenpflicht.

5) Covid-19-Verantwortlicher:

Bruno Sorlini
Tel.: 076 298 52 92
e-mail: b.sorlini@bluewin.ch

6) Kapazität und Sitzpflicht

Veranstaltungen vor Publikum dürfen im Aussenbereich mit maximal 500
Zuschauenden ohne Sitzpflicht oder 2/3 der der maximalen Kapazität
durchgeführt werden.
Es besteht keine Einschränkung der Anzahl teilnehmender Sportler.
Es besteht keine Pflicht der Kontaktdatenerfassung

7) Maskenpflicht im Innenbereich

Im Innenbereich (Toiletten und Garderoben) gilt generelle Maskenpflicht. Die
Garderoben dürfen ausschliesslich von den Rennfahrern betreten und benutzt
werden.

8) Kommunikation

Dieses Schutzkonzept wird auf der Homepage des Veranstalters veröffentlicht.
Zudem wird auch bei der Startnummernabgabe nochmals darauf hingewiesen
und es findet ein Aushang auf der Strecke statt.

Hinweis: Mit der Anmeldung zum Rennen verpflichtet sich der Fahrer / die
Fahrerin zur Einhaltung dieses Schutzkonzeptes.


Spezifische Regeln:


Anreise und Rennvorbereitungen

Für die Anreise und die Rennvorbereitungen sind die Teilnehmenden selbst
verantwortlich. Sie befolgen die allgemeinen Hygieneregeln, im speziellen halten sie
die Distanz jederzeit ein. Die Streckenbesichtigung kann wie gewohnt ohne
Maskenpflicht durchgeführt werden.

Start des Rennens

Die Athleten tragen die Maske während des Vorstartes und der Startaufstellung, weil
der Abstand von 1.5m nicht gewährleistet werden kann. Die Maske darf erst kurz vor
dem Start abgenommen und im eigenen Trikot verstaut werden. Während des
Rennens muss von den Athleten keine Maske getragen werden.

Tech-Bereich

Die Betreuer halten im Tech Bereich den Abstand von 1.5m ein. Es besteht keine
Maskenpflicht. Sollte der Abstand nicht eingehalten werden können, tragen die
Betreuer eigenverantwortlich Ihre Maske.

Rennbetrieb und Jury

Die Fahrer tragen keine Maske während den Rennen.
Die Jury, bestehend aus 2 Richtern, dem Rundenzähler und dem Zeitnehmer, befindet
sich in einem Zelt von 3 x 6 Metern. Der Abstand von 1.5m kann gewährleistet werden.

Es besteht keine Maskenplicht. Andere Personen sind im Juryzelt nicht gestattet.

Restauration

Die Verpflegung findet im Aussenbereich (Vorplatz der Halle, an Tischen à 8 Personen) statt. Die Verpflegung der anwesenden Athleten, Betreuer, Helfer und Zuschauer richtet sich nach aktuell gültigem Schutzkonzept für das Gastgewerbe von Gastro Suisse.

Siegerehrung

Die Siegerehrung findet im Aussenbereich statt. Es besteht keine Maskenpflicht, auf Abklatschen und den Siegerkuss wird verzichtet.

Auf- und Abbau der Rennstrecke

Die Arbeiten finden im Aussenbereich statt. Bei Tätigkeiten, bei denen der Abstand
nicht eigehalten werden kann, wird Maske getragen. Im speziellen gilt das für die Fahrt
im geschlossenen Auto.




Stäfa, 10. August 2021/So